Geschichte – Weingut

Geschichte Weingut Prof. Wartenberg „Der Steinmeister“

Die Anfänge 1952

Seit 1952 bewirtschaftet Familie Wartenberg das Weingut in der historischen Lage „Der Steinmeister“ in Rossbach bei Naumburg im Weinanbaugebiet Saale-Unstrut. Der Name der Weinbergslage ist auf die Zisterziensermönche des nahen Klosters Pforta zurück zu führen. Auch dieses Weingut gehörte zu den Besitztümern des bekannten Zisterzienser Klosters Pforta. Auf der Höhe des 3 ha großen Weinberges thront, weit hin sichtbar, das „Türmchen“ welches aus der Zeit des Barock stammt.

Geschichte Historisches Wartenberg
Hans Wartenberg
Geschichte Historisches Wartenberg
Gerda Wartenberg

Prof. Hans Wartenberg, Botaniker und Pflanzenphysiologe, erwarb 1952 den Weinberg, bewirtschaftete ihn und kelterte selbst Weine. Auch in seinen Forschungsarbeiten befasste er sich mit der Weinrebe, Pflanzenkrankheiten der Weinrebe und mit der Weinbereitung. Maria Wartenberg, seine Tochter, setzte mit Mutter Gerda Wartenberg nach dem Tode des Vaters 1972 die Tradition und die Liebe zum Weinbau fort. Viele Jahre waren beide Mitglied der Winzergenossenschaft Freyburg/ Unstrut.  Zur Zeit der Wende war die Rebfläche im Weinberg hinter dem Hause auf ca. 200 Stock geschrumpft. Der Weinberg war verwildert. Maria Wartenberg studierte in Berlin Biophysik  und promovierte 1991 in Gießen, danach führte sie der Beruf als Wissenschaftlerin nach Dortmund und nach Köln. Mit dem beruflichen Erfolg erwachte auch der Ehrgeiz den Weinberg des Vaters neu aufzureben.

1995 begannen wir mit Aufrebungen. Es wurden weitere  Weinbergsflächen zugekauft.

Eröffnung der Straußwirtschaft

Im Jahre 2004 wurde die Straußwirtschaft „Der Steinmeister“ eröffnet. Eigene Wein konnten angeboten werden, der Weinbaubetrieb mit Schankwirtschaft und Ferienunterkünften wurde Schritt für Schritt aufgebaut.

Das Unternehmen baut heute auf 4,2 ha ausschließlich Reben in historischen Steillagen und Terrassenweinbergen in der Lage „Der Steinmeister“ und „Freyburger Schweigenberge“ an. In bester Süd exponierter Hanglage gedeihen auf Muschelkalkböden klassische Weine wie Riesling, Weißburgunder, Silvaner und Spätburgunder. Einige Reben sind 50 bis 80 Jahre alt. Neuaufrebungen werden mit resistenten Rebsorten getätigt um zunehmend auf Pflanzenschutzmittel verzichten zu können.

Auf den kleinen Terrassen ist nur Handarbeit möglich, auch die Weinlese erfolgt ausschließlich von Hand. Voll ausgereifte, Sonnen-verwöhnte Trauben werden zu anspruchsvollen Weinen veredelt. Die Tochter des Hauses, Elisabeth Wartenberg, studiert Weinbau und Oenologie in Geisenheim und plant das Weingut in den nächsten Jahren zu übernehmen.

Schreibe einen Kommentar